whatsapp-app

WhatsApp: Keine Hintertür für Behörden

WhatsApp – In der Verschlüsselung des Messengers WhatsApp gibt es wohl eine Sicherheitslücke. Nachrichten könnten abgefangen werden. WhatsApp dementiert. In der Verschlüsselungssoftware von Facebooks Messenger WhatsApp steckt laut einem Bericht des „Guardian“ eine Hintertür. Durch diese Softwarelücke könnten Facebook oder Regierungsstellen verschlüsselte Nachrichten abfangen und entschlüsseln, heißt es. WhatsApp widerspricht dem.

Seit der Einführung der Ende-zu-Ende-Verschlüsselung bei seiner Messaging-App WhatsApp gilt das Programm als sicherer Kommunikationsweg. WhatsApp erklärt, dass niemand die verschlüsselten Nachrichten einsehen könne, auch das Unternehmen selbst nicht. Der kalifornische Sicherheitsforscher Tobias Boelter hatte das Unternehmen laut „Guardian“ allerdings bereits im April 2016 auf eine Schwachstelle in der Umsetzung der Verschlüsselungssoftware aufmerksam gemacht. Auch auf dem Hackerkongress 33C3 in Hamburg Ende Dezember präsentierte Boelter seine Ergebnisse.