Online Handel

Online-Handel wächst und wächst

Im Gegensatz zum stationären Einzelhandel gedeiht der Online-Handel. Immer mehr Verbraucher bestellen ihre Sachen im Internet. Es ist eben einfach und für die meisten sehr bequem, da man nicht mehr das Haus verlassen muss. Rund um die Uhr kann man sich informieren und einkaufen ohne den Ladenschluss zu beachten.

Gekauft wird nicht nur am PC, sondern verstärkt über mobile Endgeräte. Daher ist es sehr wichtig, dass Websites bzw. Onlineshops auf Smartphone und Tablet eine gute Figur machen.

2017 wird der Online-Handel in Deutschland seinen Umsatz um rund zehn Prozent auf 48,7 Milliarden Euro steigern. Stephan Tromp, stellvertretender Hauptgeschäftsführer beim Handelsverband Deutschland (HDE) sagt: „Der Online-Handel bleibt Wachstumstreiber im deutschen Einzelhandel“.

Für alle Einzelhändler noch ein Grund mehr dieses Thema zur Chefsache zu machen. Neue individuelle Marketing-Konzepte für die Verbindung der Offline-Welt mit der Online-Welt sind hier gefragt. Professionelle Unterstützung sollte man sich unbedingt an Bord holen, damit dies von Anfang an von Erfolg gekrönt ist.

Fordern Sie jetzt ein individuelles Beratungsangebot an!

internet-marketing

Wie Unternehmen das Internet richtig nutzen

Kein anderes Medium hat sich so rasant entwickelt wie das Internet. Immer mehr Menschen nutzen es und es gehört schon zum täglichen Tagesablauf dazu. Weltweit hatten im Jahr 2000 über 360 Millionen Menschen Zugang zum Internet. 2014 ist die Zahl auf 3 Milliarden[1] geklettert. Eine Wachstumsrate von 764%[2]!

Die halbe Welt hat Zugang zum Internet. 77 % aller Menschen in Deutschland haben Zugriff auf das Internet. Ob PC, Tablet oder Smartphone – hierzulande verbringen die Menschen pro Monat mehr als 5000 Minuten online, das sind umgerecht über 83 Stunden![3]

Stellen sich Fragen wie: Was machen die Internet-Nutzer ? Wie kann mein Unternehmen davon profitieren?

Rechereche-Instrument

In erster Linie wird es als Recherche-Instrument eingesetzt, indem z.B. nach Unternehmen und deren Produkten oder Leistungen gesucht wird. Immer mehr Menschen kaufen online ein, da es sehr bequem und einfach ist. Firmen die über keinen Internet-Auftritt verfügen können weder gefunden noch Kunden gewinnen.

Onlineshopping

In Deutschland wurden für online erworbene Produkte oder Dienstleistungen im Jahr 2015 46 Milliarden Euro[4] ausgegeben. Sogar Lebensmittel kann man heutzutage im Web bestellen.

Kommunikations-Instrument & Social Media

Sehr beliebt sind soziale Netzwerke wie Facebook, YouTube und Co. Bei YouTube sehen sich täglich Millionen von Menschen Videos an. Ein Highlight ist Facebook mit über 1 Milliarde Nutzer weltweit. Am Anfang war es nur für Privatleute interessant, doch mittlerweile auch für Unternehmen. Speziell für Selbstständige gibt es die reinen Businessnetzwerke wie XING und LinkedIn.

In sozialen Netzwerken verbringen die User fast drei Viertel ihrer Zeit. Neben der Kontaktpflege werden fleißig Inhalte gelikt, kommentiert und geteilt. Integrierte Messenger erlauben direkte und zeitnahe Kommunikation mit Freunden, Bekannten oder auch Unternehmern. Auch in Sachen Social Media sollten Unternehmen einen Fachmann konsultieren, da man auch hier sehr viel falsch machen kann.

Kunden gewinnen und nachhaltig binden

Die Sichtbarkeit in Google sowie sozialen Netzwerken ist enorm wichtig für jeden Unternehmer. Dabei macht es keinen Unterschied, ob Sie Gründer, Freelancer oder Kleinunternehmer sind. Seite 1 bei Google bei den Suchergebnissen ist nur mit Suchmaschinenoptimierung möglich.Zwar kann fast jeder heute eine Website erstellen, allerdings sind die Mitbewerber nur einen Klick weiter.

Nur ein professioneller Firmenauftritt in Verbindung mit SEO kann potenzielle Kunden anlocken und in Kunden verwandeln. Anschließend können Kunden z.B. mit einer Business-App oder E-Mail-Marketing nachhaltig an das Unternehmen gebunden werden.

Lassen Sie sich helfen, um heute und in Zukunft alle Potenziale des Internets für Ihr Unternehmen optimal zu nutzen!

Quelle: [1][2][3][4] Google

Handwerker-Marketing: So bekommt man Kunden!

Handwerker-Marketing: So bekommt man Kunden!

Wichtige Handwerker-Marketing-Tipps für jeden Handwerker, der Kunden gewinnen und dauerhaft binden möchte. Einen Handwerker benötigt man zwar nicht jeden Tag, aber wenn mal Not am Mann ist, dann muss es schnell gehen.

Der Klassiker
Der angehende Kunde hat viele Möglichkeiten, nach einem passenden Handwerker zu suchen. Ein Klassiker sind die Gelben Seiten. Allerdings ist die Suche hier sehr mühselig. Neben einem herkömmlichen Eintrag gibt es noch kostenpflichtige Anzeigen. Die Gelben Seiten gibt es zwar auch im Web, aber hier muss der Suchende Eintrag für Eintrag durchgehen. Die Chancen, einen Anruf oder eine Anfrage per Mail zu erhalten, sind nicht sehr groß.

Empfehlungen

Gute Arbeit wird in der Regel weiterempfohlen und spricht sich rum. Sie haben viele Kunden? Prima. Dann könnten theoretisch alle Kunden von Ihnen eine Empfehlung aussprechen.
Entweder nach Auftragsende den Kunden dazu bitten oder Sie sprechen das Thema bei einem Mailing kurz an. Ein Interessent möchte sich vorab über Sie und Ihre Leistungen informieren, daher ist ein professioneller Internet-Auftritt enorm wichtig!

Bewertungen
Sicherlich kennen Sie die Bewertungen bei Amazon mit den Sternchen und einem Text? Kunden helfen in einer einfachen Art damit anderen Kunden. Die Entscheidung fällt leichter, wenn ein Produkt oder eine Dienstleistung viele Sterne bzw. eine sehr gute textliche Bewertung aufweist.
Für Websites z.B. mit WordPress kann ein solches Bewertungssystem einfach installiert werden.
Sie benötigen hierzu nur die Bewertungstexte von Ihren Kunden.


Referenz-Marketing

Jeder angehende Kunde möchte sich genau über die Leistungen Ihres Unternehmens informieren. Das funktioniert am besten mit einer Website mit entsprechenden Informationen. Nur die Aufzählung und Darstellung des Leistungsumfangs reicht jedoch nicht aus, um neue Kunden zu überzeugen. Zeigen Sie Beispiele Ihrer Arbeit in Wort und Bild. Haben Sie viele Tätigkeitsfelder, so gliedern Sie die Referenzen auf einzelne Unterseiten.

Eine Beispiel für eine Handwerker-Website mit Referenzen der Firma LTI-Linnert:
http://www.lti-linnert.de/referenzen/

Diese Beispiel zeigt, wie einfach und plakativ man seine Kundenprojekte präsentieren kann. Somit bekommt ein potenzieller Kunde eine sehr gute Vorstellung.

Der Internet-Auftritt
Egal in welchem Bereich Sie tätig sind, jeder Handwerker benötigt einen professionellen Internet-Auftritt. Es gibt zwar heute Möglichkeiten selbst in Aktion zu treten, allerdings kann man sehr viel falsch machen. Einmal falsch präsentiert, ist der Ruf schnell ruiniert. Lassen Sie es also nicht so weit kommen! Es gibt genug Mitbewerber, da muss man sich auf jeden Fall einen Wettbewerbsvorteil verschaffen. Eine Website dient ebenso als Marketing-Instrument zur Kundengewinnung sowie Kundenbindung. Sie können ja selbst nicht 24 Stunden an 365 Tagen Kunden gewinnen…

Suchmaschinenoptimierung

Wird Ihr Firmen-Auftritt als Marketing-Instrument genutzt, so muss die Website bei den Suchmaschinen auf Seite1 vertreten sein. Nur ganz wenige User blättern die Ergebnisliste bei Google durch. Sehr gut positioniert und Sie erhalten mehr Besucher und Anfragen. Die Suchmaschinenoptimierung ist jedoch keine einmalige Angelegenheit.

Printwerbemittel

Für die lokale Kundengewinnung sind Werbemittel wie Visitenkarten und Flyer eine sehr gute Wahl. Sie lassen sich günstig erstellen und auch an bestimmten Orten verteilen bzw. auslegen. Natürlich wirken diese Printwerbemittel nur, wenn Sie professionell von einem Fachmann gestaltet und getextet werden.

Für die Umsetzung eines Werbekonzepts mit samt Werbemitteln muss ein Handwerker keine teure Werbeagentur beauftragen, ein Werbeberater kann ebenfalls diese Maßnahmen mit humanen Preisen umsetzen.

Webdesign - Gotha

Wichtige Gründe für eine professionelle Website

Image
Der eigene Webauftritt ist die Visitenkarte Ihres Unternehmens nach außen. Auch bei einer Website zählt der erste Eindruck! Bei einer schlecht gestalteten Seite kommt der Besucher nicht wieder und kann somit auch nicht zum Kunden werden. Eine professionelle Website poliert Ihr Firmen-Image auf und man spricht positiv über Ihr Unternehmen.

Informationen
Potenzielle Kunden suchen bei Google nach Produkten und Dienstleistungen. Oder sie wollen sich einfach nur ein Bild über Sie machen. Kann man Ihnen vertrauen? Hier kommt auch wieder der erste Eindruck ins Spiel. Sie sollten daher bei Google gefunden werden! Klartext nicht auf Seite 10, sondern auf Seite 1. Bieten Sie Ihren Besuchern ausführliche und schnelle Informationen. Bei den Texten bitte keine Romane. Bei Texten ist die Typographie sehr wichtig, da der User bei zu langen Texten, zu wenigen Absätzen oder einer unpassenden Schriftart die Seite verlässt.

Kostenersparnis

Die Inhalte einer Website können jederzeit und von jedem Ort der Welt aktualisiert werden.
Jeden Tag neue Angebote oder News – kein Problem. Die Pflege mittels Content-Management-System wie WordPress ist kinderleicht und jeder Kunde kann es gut bedienen. Das spart zusätzlich Kosten.

Vertrieb 2.0
Der Aufbau eines Vertriebs ist sehr zeit- und kostenintensiv und viele Unternehmer müssen es selbst tun. Einzelkämpfer haben es da besonders schwer. Wer kann schon 24 Stunden und an 365 Tagen Akquise machen? Sie ganz bestimmt nicht. Aber Ihre Website, wenn sie bestimmte Voraussetzungen erfüllt. Daher sollte nur ein Fachmann den Firmenauftritt erstellen!

Stellenangebote
Präsentieren Sie sich als professioneller Unternehmer und platzieren Sie Ihre aktuellen Stellenangebote einfach und schnell unter dem Punkt „Jobs“ auf der Website.

Sehr günstige Werbung
Die Realisierung einer Website ist im Vergleich zu anderen Werbemittel wie Anzeigen, Rundfunk oder Plakaten sehr günstig. Eine Anzeige ist z.B. nach einer Schaltung weg von der Bildfläche. Ihre Website arbeitet für Sie das ganze Jahr ohne Urlaub und Krankheit.e

dvb-t2-kommt

DVB-T2 kommt

Ab 29.März 2017 wird der Sendebetrieb vom bekannten DVB-T (digitaler Empfang per Antenne)auf DVB-T2 umgestellt. Nur Geräte mit H.265 unterstützen das neue Datenformat. Es wird mehr Programme geben, das Bild wird besser (alles in HD) und es soll auch unterwegs funktionieren. Also mobiler Einsatz im Auto oder im Zug. Einen T2 Stick an das Tablet und man hat einen Fernseher überall dabei ohne mobiles Datennetz nutzen zu müssen.

cybercrime-news

Cybercrime – Schutz vor Angriffen aus dem Internet

Es ist das sogenannte Cybercrime. Viele Internetnutzer sind solchen Phishing Angriffen, meist per E-Mail ausgesetzt und stellen eine unterschätzte Gefahr dar. Ziel dieser Angriffe ist es, an Bank- oder Zugangsdaten zu gelangen. Diese Phishing E-Mails fälschen das Aussehen und den Absender von bekannten Unternehmen und versuchen den Nutzer auf eine ebenfalls gefälschte Webseite zu locken. Gibt man dort dann seine persönlichen Daten ein, sind diese in den Händen der Betrüger. Niemals solchen E-Mails und deren Aufforderungen folgen. Überprüfen Sie etwaige Anfragen, zum Beispiel Ihrer Bank, indem Sie sich direkt auf der Original Website anmelden und die Nachricht überprüfen. Auch ein Anruf bei Ihrem Geldhaus bringt Klärung und kann gleichzeitig andere Kunden warnen.

Fazit: Diese E-Mails werden leider nicht nur häufiger, sondern auch immer „besser“. Sie sind kaum noch vom Original zu unterscheiden. Bitte niemals Anhänge öffnen oder den angegebenen Links folgen.

whatsapp-app

WhatsApp: Keine Hintertür für Behörden

WhatsApp – In der Verschlüsselung des Messengers WhatsApp gibt es wohl eine Sicherheitslücke. Nachrichten könnten abgefangen werden. WhatsApp dementiert. In der Verschlüsselungssoftware von Facebooks Messenger WhatsApp steckt laut einem Bericht des „Guardian“ eine Hintertür. Durch diese Softwarelücke könnten Facebook oder Regierungsstellen verschlüsselte Nachrichten abfangen und entschlüsseln, heißt es. WhatsApp widerspricht dem.

Seit der Einführung der Ende-zu-Ende-Verschlüsselung bei seiner Messaging-App WhatsApp gilt das Programm als sicherer Kommunikationsweg. WhatsApp erklärt, dass niemand die verschlüsselten Nachrichten einsehen könne, auch das Unternehmen selbst nicht. Der kalifornische Sicherheitsforscher Tobias Boelter hatte das Unternehmen laut „Guardian“ allerdings bereits im April 2016 auf eine Schwachstelle in der Umsetzung der Verschlüsselungssoftware aufmerksam gemacht. Auch auf dem Hackerkongress 33C3 in Hamburg Ende Dezember präsentierte Boelter seine Ergebnisse.

Windows 10 Update

Großes Update für Windows 10 mit dem Creators Update im Frühjahr

Erhöhung der Spieleleistung des PCs durch neuen Game Mode.

Microsoft hat offiziell bestätigt, dass Windows 10 mit dem Creators Update in diesem Frühjahr neben vielen anderen Neuerungen und Verbesserungen auch einen neuen Game Mode (Spielemodus) erhalten wird. Seit wenigen Tagen steht nun Windows 10 Insider Preview Build 15007 zum Download als Testversion bereit. Passend dazu erläutert Microsofts Mike Ybarra in einem Blog-Eintrag, welche neuen Funktionen des Creators Update für Windows 10 enthalten sein werden. Das Entwicklerteam will Windows 10 zum besten Betriebssystem für PC-Gaming werden lassen. Dazu gehören die bereits angekündigten Funktionen, wie beispielsweise die Integration des Video-Streaming-Dienstes Beam (und auch Xbox One), den Microsoft bereits vor einiger Zeit übernommen hatte.

pc-arbeitsspeicher-leeren

Von Hand den Arbeitsspeicher von Windows leeren

Schön wäre es: Windows 7, 8/8.1 und Windows 10 geben belegten Arbeitsspeicher automatisch wieder frei, wenn er nicht mehr benötigt wird. Der vorhandene Arbeitsspeicher wird also optimal genutzt, ohne das Bereiche belegt werden, die von den Programmen nicht mehr benötigt werden. Allerdings funktioniert diese Technik nicht immer vollständig, sodass Anwender mitunter manuell nacharbeiten müssen. Wir geben Tipps, wie Sie das am besten bewerkstelligen. Sinnvoll ist das Leeren jedoch nur dann, wenn ein bestimmtes Programm nicht startet Dann kann man die Verwendung des Arbeitsspeichers und damit die Geschwindigkeit des Rechners verbessern.